Springen Sie zum Katalogsuchfeld Springen Sie zum Website-Suchfeld Springen Sie zur Seite mit Informationen zur Barrierearmut Springen Sie zum Inhalt

Katrin Sturm

  • geboren in Lübz
  • 2003–2010 Studium der Germanistik und Geschichte (für das Höhere Lehramt an Gymnasien), Universität Leipzig
  • 2009–2013 Studium der Lateinischen Philologie (für das Höhere Lehramt an Gymnasien), Universität Leipzig
  • 2011–2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Leipziger Handschriftenzentrum (u.a. in den Projekten: Datenkonversion der Lateinischen Handschriften der HAAB Weimar (Großfolio, Folio,Oktav); Überarbeitung und Online-Publikation der Erschließungsergebnisse aus dem DFG-Projekt zur Neukatalogisierung der ehemals Donaueschinger Handschriften in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe; Eingabe der deutschsprachigen Handschriften der FB Gotha in die Handschriftendatenbank von MXML)
  • seit 2013 Dissertationsvorhaben in Germanistik/Mediävistik, Arbeitstitel: Das ‚Frenswegener Vokabular’ und seine Verarbeitung im Mainz-Leipziger ‚Vocabularius universalis’, Betreuer/in: Prof. Dr. Hans Ulrich Schmid, Prof. Dr. Sabine Griese
  • seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leipziger Handschriftenzentrum der UB Leipzig (in den DFG-Projekten Bestandslistenerfassung und Digitalisierung von Handschriften der UB Leipzig ohne publizierten Nachweis; Neukatalogisierung der ehemals Donaueschinger Handschriften in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe, Teil B; seit 2017 zu 50% als Hausstelle der Universitätsbibliothek Leipzig)
  • seit 2016 Lehraufträge an der Universität Leipzig, im Bereich der germanistischen Mediävistik und der Historischen Grundwissenschaften (Paläographie)

Beiträge in Zeitschriften und Sammelwerken

  • Kodikologie und Geschichte, in: Der Welsche Gast. Memb. I 120, Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha, Forschungsbibliothek Gotha. Kommentar zur Faksimile-Edition, mit Beiträgen von Heike Bismarck, Dagmar Hüpper, Holger Runow, Katrin Sturm und Eva Willms, Luzern 2018, S. 17–29.
  • Die Bücherschenkung des Petrus de Paulikow an das Große Fürstenkolleg der Universität Leipzig im Jahre 1459 und die Frühgeschichte der Kollegsbibliothek, in: Leipziger Jahrbuch zur Buchgeschichte 26 (2018), S. 9–45.
  • Zwischen Variabilität und Stabilität. Das deutschsprachige Wortmaterial im Frenswegener Vokabular, in: Handschriften als Quellen der Sprach- und Kulturwissenschaft. Aktuelle Fragestellungen – Methoden – Probleme. Akten der Nachwuchstagung, Bamberg, 4.-5.12.2015, hrsg. von Anette Kremer und Vincenz Schwab (Bamberger interdisziplinäre Mittelalterstudien 13), Bamberg 2018, S. 131–168.
  • Deutschsprachige Glossen-, Glossar- und Vokabularhandschriften in der Universitätsbibliothek Leipzig. Eine Bestandsaufnahme. Zugleich eine Ergänzung zum Handschriftenkatalog von Pensel und Stahl (1998), in: Sprachwandel im Deutschen. Festschrift für Hans Ulrich Schmid, hrsg. von Luise Czajkowski, Sabrina Ulbrich-Bösch und Christina Waldvogel (Lingua Historica Germanica. Studien und Quellen zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 19), Berlin u. a. 2018, S. 459–468.
  • EDV-Einsatz bei der Beschreibung mittelalterlicher Handschriften der Universitätsbibliothek Leipzig. Manuscripta Mediaevalia und Manuscriptum XML, in: Das Buch in Antike, Mittelalter und Neuzeit. Sonderbestände der Universitätsbibliothek Leipzig, hg. von Thomas Fuchs, Christoph Mackert und Reinhold Scholl (Schriften und Zeugnisse zur Buchgeschichte 20), Wiesbaden 2012, S. 121–132, online verfügbar unter: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:15-qucosa-201642.

Beiträge in Ausstellungskatalogen/Expponatbeschreibungen

  • Exponatbeschreibungen zu Leipzig, UB, Ms 262 (Aurelius Augustinus, De civitate dei), Ms 339 (Gregor der Große, Dialogi de vita et miraculis patrum Italicorum [zusammen mit Christoph Mackert]), Ms 630 (Thomas von Aquin u. a., Theologische Sammelhandschrift: Autoritätensammlung), Ms 1506 (Rupertus Tuitiensis, De officiis divinis), in: Des Kaisers Kloster. Die Chemnitzer Abtei im Kontext kaiserlicher Politik und benediktinischer Wirkungsgeschichte, hrsg. für die Kunstsammlungen Chemnitz, Schlossbergmuseum von Uwe Fiedler und Stefan Thiele, Dresden 2018, S. 182f., 185, 187f. und 191f.
  • zusammen mit Christoph Mackert: Exponatbeschreibung zu Rep. II 22 (Vocabularius universalis), in: Christoph Mackert und Armand Tif, Blätterleuchten. Mitteleuropäische Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Leipziger Handschriften, Katalog zur Ausstellung in der Universitätsbibliothek Leipzig vom 10. Dezember 2015 bis 20. März 2016, mit Beiträgen von Regina Cermann, Katrin Sturm und Hedwig Suwelack (10 Stationen zur mitteleuropäischen Buchmalerei des 15. Jahrhunderts in Mitteleuropa 8), Luzern 2015, S. 46f. (Kat. 10).

Rezensionen

  • Zwischen Handschriftenerschließung und Forschung. Ein neuer Katalog zu Bibliotheken mittelalterlicher Frauenklöster, Rezension zu: Freckmann, Anja / Trede, Juliane / Wunderle, Elisabeth: Die Handschriften aus den Klöstern Altenhohenau und Altomünster. Clm 2901–2966 sowie Streubestände gleicher Provenienz. Wiesbaden: Harrassowitz 2016, in: IASLonline [17.01.2018]. Online verfügbar unter: http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=4015.

Online-Publikationen

Redaktionelle und/oder inhaltliche Mitarbeit

    • Christoph Mackert: GELDKULTURERBE. 300 Jahre Münzsammlung der UB Leipzig, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung der Universitätsbibliothek Leipzig vom 5. Oktober 2018 bis 1. Januar 2019, mit Beiträgen von Caroline Böhme, Sebastian Gensicke, Ivonne Kornemann, Lina Lerch, Christoph Mackert, Steffen Schumann, Thomas Uhlmann, hrsg. von Christoph Mackert (Schriften aus der Universitätsbibliothek Leipzig 41), Leipzig 2018.
    • Unter Druck. Mitteleuropäische Buchmalerei im Zeitalter Gutenbergs, hrsg., von Jeffrey F. Hamburger, Robert Suckale und Gude Suckale-Redlefsen. Textredaktion: Regine Taureck unter Mitarbeit von Laura Streppelhoff, Katrin Sturm und Judith Taureck, Luzern 2015.
    • [Mitwirkung bei der Erschließung der als Einbandmakulatur verwendeten mittelalterlichen Fragmente in:] Die Inkunabeln und Blockdrucke der Universitätsbibliothek Leipzig sowie der Deposita Stadtbibliothek Leipzig, der Kirchenbibliothek von St. Nikolai in Leipzig und der Kirchenbibliothek von St. Thomas in Leipzig (UBL-Ink), beschrieben von Thomas Thibault Döring und Thomas Fuchs unter Mitarbeit von Christoph Mackert, Almuth Märker und Frank-Joachim Stewing, 4 Bde., Wiesbaden 2014.
    • Marek Wejwoda, Dietrich von Bocksdorf und seine Bücher. Rekonstruktion, Entwicklung und inhaltliche Schwerpunkte einer spätmittelalterlichen Gelehrtenbibliothek, Redaktion Christoph Mackert und Katrin Sturm, hrsg. von Christoph Mackert (Schriften aus der Universitätsbibliothek 31), Leipzig 2014. 
    Seitenleiste öffnen/schließen